Musik in der Übergangsklasse

In den beiden letzten Schulwochen vor den Sommerferien fand in der Klasse 7/9aÜ ein besonderes Ereignis statt.

Im Rahmen des Projekts "Musik in der Übergangsklasse", kam Joachim Holzhauser, Musiklehrer und Dozent an der Uni Augsburg, in die Klasse, um mit den Schülern Musik zu machen. Schwerpunkt lag auf rhythmische Musik, die auf verschiedenen Percussion-Instrumenten gespielt wurde. Auch auf Instrumenten, die von den Schüler im Unterricht vorher selbst gebaut wurden.

Es entstanden Rasseln aus einfachen, recyclingfähigem Material, die die Schüler in mühevoller Kleinarbeit und mit viel Liebe zum Detail z.B. aus Joghurtbechern und Pappe zusammengebaut, verziert, bemalt und dekoriert haben. Herr Holzhauser war sichtlich beeindruckt von den Ergebnissen. Die Rasseln sahen nicht nur gut aus, sondern waren zudem voll tauglich für den Einsatz als Percussion-Instrument.

Und dann wurde eifrig gerasselt und getrommelt. Aber nicht nur die Hände und Füße kamen zum Einsatz. So wurde der Gruß "Guten-Tag" in die verschiedenen Herkunftssprachen der Schüler übersetzt und zu einem rhythmisch gesprochenen Musikstück gestaltet. Die Schüler waren mit großer Konzentration, Sprechfreude und Begeisterung dabei.

Fazit: Dieser Percussion-Workshop hat allen Schülern gut gefallen und den herkömmlichen Unterricht in der Übergangsklasse positiv bereichert.

Alexandra Bingießer