Die Steinzeit wird lebendig!

Im Dezember nahmen die fünften Klassen an einem Projekt teil, dass ihnen die Altsteinzeit etwas näher bringen sollte. Hier einige Auszüge aus Schülerarbeiten:

„Alle waren gespannt. Zuerst dachten wir, es würde langweilig werden. Als aber Herr Geisberger, der Ärchäologe, sich vorstellte, dachten wir das nicht mehr. Er hatte spannende Sachen dabei.
Wir gingen zuerst in den Computerraum, aber dann ging der Beamer nicht. Wir waren traurig. Gut, dass die Klasse im anderen PC-Raum gerne mit uns tauschte!

Nun haben wir uns Bilder angesehen, über Dinge, die Herr Geisberger mit seiner Firma aus der Steinzeit gefunden hat.
Er erklärte uns „Wo man etwas finden kann, wie und womit.
Die Archäologen schaufeln eine erste Erdschicht weg. Wenn sie schwarze Punkte finden, dann könnte es sein, dass dort Stützen für Häuser waren. Dann untersuchen sie die Erde weiter und werden manchmal fündig.
Er hat uns aber auch viele echte Sachen mitgebracht, z.B. einen echten Feuerstein, Knochen, eine echt ausgegrabene Fibel und Tonscherben. Alle Sachen durften wir anfassen. Das war cool!
Als nächstes haben wir im Klassenzimmer ein Feuersteinmesser hergestellt. Das war auch spannend. Wir haben mit original Feuersteinen, flüssigem Pech und Holz gearbeitet!
Zuletzt durften wir noch ein Schwirrholz selber bauen. Herr Geisberger erklärte uns, dass die Steinzeitmenschen es vor allem beim Jagen benutzt haben, sozusagen das „Handy“ der Steinzeit.
Wir bauten es mit dem Feuersteinmesser, einem Sandstein und Holz.
Zum Schluss durften wir das Schwirrholz so lange schwingen, bis es Geräusche macht.

Das hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!!“

(von Sarah, Öykü und Kaan Ü. Klasse 5c)

Dieser Tag wird allen 5. Klassen lange in Erinnerung bleiben!!