Übergangsklassen im gebundenen Ganztag

Übergangsklassen im gebundenen Ganztag an der Mittelschule Bärenkeller

Übergangsklassen sind Klassen für Schülerinnen und Schüler, die ohne oder nur mit rudimentären Deutschkenntnissen als Quereinsteiger in das bayerische Schulsystem einsteigen. An der Mittelschule Augsburg-Bärenkeller bestehen zwei Übergangsklassen im
gebundenen Ganztag, eine Klasse der 5.-6., sowie eine der 7.-9. Jahrgangsstufe. Die
Schüler und Schülerinnen, die das Ganztagsangebot für Übergangsklassen wahrnehmen,
werden durch stark differenzierte Unterrichtsstunden gefördert, um bei entsprechenden
Fortschritten ihrer Deutschkenntnisse in die Regelklasse der jeweiligen Jahrgangsstufe zu
wechseln.

Der Unterricht in den beiden Übergangsklassen findet von Montag bis Donnerstag von 8 bis
16 Uhr, sowie am Freitag von 8 bis 12.10 Uhr statt. Zum gemeinsamen Mittagessen gehen
die Schülerinnen und Schüler in die neue Mensa. Das Schulleben der
Ganztagesübergangsklassen ist geprägt durch regelmäßig stattfindende Ausflüge und
Aktionen, die ein intensives gemeinsames Lernen und Erleben über den Unterricht hinaus,
ermöglichen. Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler in ihrem Schulalltag von der
Klassenleitung, der Tandemlehrkraft und der Sozialpädagogin, die auch wichtige
Ansprechpartner für die Eltern bilden.

Die Ganztagesübergangsklassen werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)
mitfinanziert. „Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Instrument der
Europäischen Union zur Förderung der Beschäftigung in Europa. Er verbessert den Zugang
zu besseren Arbeitsplätzen, bietet Qualifizierung und unterstützt die soziale
Integration.“(weitere Informationen finden Sie unter: www.esf.de).

Kooperationspartner bei der sozialpädagogischen Betreuung der Übergangsklassen im
gebunden Ganztag ist die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration
(gfi) gGmbH (weitere Informationen finden Sie unter: https://www.die-gfi.de/augsburg/).